Donnerstag, 30. Oktober 2014

Noch mehr Hemden

Ich hab noch einen letzten Schwung MICHEL-Fotos von meinen Probenäherinnen für Euch.

elogentMICHEL
Diesen jungen Herrn kennt Ihr vom Blog elogent, er trägt hier ein durchgeknöpftes Hemd mit grafischem Muster und mitgefasstem Paspelband.

elogentMICHELblau
Außerdem zeigt er ein blaues Hemd mit orangen Details, auch hier wurde wieder Paspelband vernäht. Netterweise gibt es auf dem Blog elogent eine kleine Anleitung dazu, vielen Dank!


Die Farbe Blau scheint besonders beliebt zu sein für MICHEL-Hemden. Christa hat diese schönen Streifenhemden genäht:

image004


streifenblauMICHEL
... und dieses hier stammt von Sandra,

hemdgelbbraun
ebenso ein Streifenhemd in Gelb und Braun - die Farbkombination finde ich auch sehr spannend!

Bunt gemustert präsentiert sich MICHEL bei Kristina:
image021
MICHELkleid In einer zweiten Version hat Kristina das Hemd zum Kleid/zur Tunika verlängert - hättet Ihr den MICHEL noch erkannt? Im Rücken hat die Tunika eine Kellerfalte und ein Bindeband, auch hier wurden Paspeln eingearbeitet.

image008
Der kleine Mann im Hause Filzekater läuft mit seinem karierten Hemd durch den Wald.

image011
Fränzis Sohn ist mit tollen Streifenhemden eingekleidet worden, einmal mit Brusteinsatz, einmal mit durchgehender Knopfleiste.

image017
Eine Mädchenversion gibt es auch von Julia/Loennendonk zu sehen, verlängert, mit Bindeband und Gummibandkräuselung an den Ärmelsäumen. Erklärungen dazu gibt es im E-Book.

IMG_3756
Sindys MICHEL-Hemd ist ganz klassisch, aus grau-weißem Streifenstoff.

image012
Bei hagymade laufen Waschbären über das MICHEL-Hemd mit roten Details.

image013
Ganz begeistert bin ich auch vom petrol-türkisfarbenen Leinenhemd von Anja vom Blog Frechdachs.


Ich danke allen Probenäherinnen fürs Testen und für die tollen Designbeispiele, für Ihre Ratschläge und Anregungen, und ich danke allen Kindern fürs Geduldig-Anproben-über-sich-ergehen-Lassen ;-) und fürs Posieren für die schönen Fotos! Alle kann ich hier einfach nicht zeigen, nur "Kostproben", aber auf den einzelnen Blogs meiner Probenäherinnen könnt Ihr mehr sehen, außerdem sammle ich alle Beispiele in der Inspirations-Galerie.

Kurz noch zum E-Book, das ihr übrigens hier bekommt:
So ein Hemd ist nicht unbedingt ein Projekt für blutige NähanfängerInnen, viele Details sind doch recht "fizzelig" und verlangen Geduld und etwas Näherfahrung - ich sage das dazu, damit niemand enttäuscht ist. Natürlich habe ich aber mein Bestes gegeben, um die Anleitung sehr genau und gut verständlich zu gestalten, und Ihr werdet langsam und Schritt für Schritt beim Nähen begleitet. :-)

So, und auch auf die dritte Verlosung habt Ihr nicht umsonst gewartet ;-). Bei der zweiten Verlosung hat Kathrin gewonnen, das E-Book ist schon verschickt. Wer heute noch einmal die Chance nützen möchte, ein MICHEL-E-Book zu gewinnen, hinterlässt unter diesem Post einen Kommentar (mit Kontaktmöglichkeit), und zwar bis heute um Mitternacht. Gewonnen hat Fräulein Marille, herzlichen Glückwunsch!

Dienstag, 28. Oktober 2014

Ein paar Hemden gefällig?

Heute geht es weiter mit den Designbeispielen für das Hemd MICHEL. Und ein großes Dankeschön geht an meine tollen Probenäherinnen!

image002
Sehr schicken Stoffmix gibt es bei Cathrin aus dem Stoffbüro zu sehen. Zwischen Rückenteil und Schulterpasse hat sie außerdem eine selbstgemachte Paspel mitgefasst.


 image022
Ein Hemd aus Vichykaro hat Steffi genäht, gerade mit den Holzknöpfen sieht das sehr hübsch aus, finde ich.


 image023
Wenn's mal schneller gehen soll :-) sind aber auch Kam Snaps anstelle der Knöpfe eine gute Wahl, so wie, zusammen mit den helleren Kontrastnähten, auf dem einfarbigen Hemd von Katharina/naebutikk.

Oder Ihr lässt die Knöpfe ganz weg, Mme Ulma und ihr Füchslein führen es vor.
image024


Der MICHEL-Schnitt lässt sich auch mit durchgehender Knopfleiste und mit Manschetten nähen, ein schönes, maritimes Beispiel kommt von Barbara vom Blog MeinJoNo:
image016


image003
Richtig cool ist auch die Version von DreiPunkteWerk! Das Hemd ist aus Jeans-Chambray genäht und hat kontrastfarbene Details.


 image014
Im Karohemd - genäht aus einem alten Herrenhemd - schlendert Christinas Sohn den Strand entlang.

 image015
Fräulein Rohmilch zeigt uns ein klassisches, hellblaues Hemd mit Brusteinsatz und Manschetten.

Das war aber noch nicht alles! In den nächsten Tagen gibt es noch einen Beitrag mit weiteren Beispielen, Ihr könnt gespannt sein, es gibt noch ganz tolle Hemden zu sehen. 
Mehr Fotos zu den jeweiligen Beispielen könnt Ihr in der nächsten Zeit auch auf den Blogs meiner Probenäherinnen entdecken, ich kann hier ja leider nicht jedes Hemd in allen Details zeigen. Ich sammle aber (nach und nach) alle MICHEL-Hemden hier, zum Wiederfinden und Inspirieren-Lassen.

Die Gewinnerin der gestrigen Verlosung wird gleich von mir ermittelt und dann benachrichtigt! ist Friederike, sie bekommt gerade ein E-Mail von mir.
Auch heute gibt es wieder ein MICHEL-E-Book zu gewinnen. Wer mag, versucht sein/ihr Glück und hinterlässt bis heute (28.10), 24 Uhr, einen Kommentar unter diesem Post (am besten mit Kontaktadresse). Ich freu mich, wenn Ihr mir schreibt, was Ihr aus dem Schnitt zaubern würdet!

Montag, 27. Oktober 2014

Gut MICHEL braucht Weile

Gestern Abend ist das E-Book für das Hemd MICHEL in den Fabelwald-Shop eingezogen.
Ich freue mich sehr, Euch hier den ersten Teil der Ergebnisse meiner Probenäherinnen präsentieren zu dürfen. (Ich werde die Fotos auf drei Posts aufteilen, weil die sonst einfach zu lang werden.)
Es sind so viele so schöne und so unterschiedliche Hemden entstanden! Ich hatte ganz tolle ProbenäherInnen, vielen lieben Dank an jede einzelne von Euch!
Der Michel aus Lönneberga hat jedenfalls viele Doppelgänger bekommen - schaut doch mal:

image009
Ein wahrer Michel - den das schlichte Hemd doch vorzüglich kleidet - ist wohl bei Frau Gold zuhause...

image018
....und ebenso bei Anja von AHkadabra, da ist sogar die Büsse mit dabei!

Ganz klassisch sind auch die Hemden, die Martina von den Girafanten für ihre Söhne genäht hat.

image019 image020


Auch in bunt macht MICHEL sich gut, das hat Johy bewiesen, einmal mit einer "Mädchenversion" (Tipps dazu gibt es ebenfalls im E-Book)
image007
und mit dem Rennfahrerhemd für ihren Sohn.

image006
image005 
Der hat aber auch noch ein kariertes Hemd bekommen, der Stoff war früher mal ein Herrenhemd. Je nach Größe bzw. benötigter Stoffmenge ist MICHEL nämlich auch ein schönes Upcycling-Projekt.

image010
Das zeigt auch Fräulein Rucksack mit dem wunderschönen Streifenhemd für ihre Tochter - der Stoff stammt von einem alten Rock von Oma.

Zum Mixen von Stoffen bietet sich der Schnitt vor allem in der Variante mit dem Brusteinsatz an. Selina von 19Nullsieben führt das sehr schön vor mit ihrem Schiffe-Hemd vor.

image001 1907
Ein zweites Hemd hat sie aus blitzblauem Flanell genäht, diesmal die Version mit durchgehender Knopfleiste.


So, das war mal der erste Schwung, weitere Hemden zeige ich Euch schon morgen.
Mehr Fotos könnt Ihr außerdem nach und nach jeweils auf den Blogs meiner ProbenäherInnen bewundern. Ich sammle (nach und nach) auch alle Posts und Fotos in der Fabelwald-Inspirationsgalerie. Wer ein Hemd nach dem E-Book MICHEL näht, kann mir gerne einen Link oder ein Foto für die Galerie schicken (Das gilt ebenso für alle anderen Fabelwald-Schnitte).

Und unter allen, die bis hier gelesen haben und die bis heute (27.10), 24 Uhr einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen, verlose ich ein MICHEL-E-Book. Schreibt mir doch in Eure Kommentare, welche Umsetzungsideen Ihr für das MICHEL-Hemd hättet (Stoffwahl, Farbe....)...

Donnerstag, 23. Oktober 2014

Meine erste "richtige" selbstgenähte Hose

Hin und wieder habe ich schon Leggins für mich genäht, und solche Zuhause-Herumlümmel- oder Pyjama-Hosen. Im Sommer hatte ich probiert, lässig weite Leinenhosen zu nähen (die dann aber zu ebensolchen Nur-Zuhause-Hosen degradiert wurden). Kinderhosen habe ich auch schon einige genäht, aber immer nur mit Gummizugbund oder Bündchen.
Ganz klar, meine neue Nähherausforderung sollte eine "richtige" Hose sein, mit ordentlichem Bund und Reißverschluss und so weiter.

hose2

Der Schnitt "Black Magic" aus der Ottobre 5/14 hat mir ganz sympathisch ausgesehen, also habe ich den für mein erstes Testobjekt auserkoren. Genäht habe ich die Hose aus dunkelblauem, sehr samtigem Cord, einem Schnäppchen aus dem örtlichen Stoffgeschäft, gerade passend für ein Probemodell. 
Den klassischen, schmalen Schnitt finde ich für mich ganz gut; ich hatte ja erwartet, bei einer Hose auf massive Passformprobleme zu stoßen, aber soo schlimm finde ich das Ergebnis gar nicht. Die Länge hat auf Anhieb gepasst, und auch die Bundhöhe ist so, wie ich sie mag.
An den Knien - ja, die Knie sind meine Hauptproblemzone bei Hosen, auch bei Kaufhosen, wirklich! - habe ich die Hose enger gemacht, und auch am hinteren Bund habe ich etwas Weite rausgenommen, damit er nicht (so sehr) absteht.

hose

Wie Ihr seht, macht die Hose aber viele Falten. Ich weiß nicht wirklich, warum?!
Zuerst dachte ich, dass sie zu eng ist und deshalb spannt und Falten wirft? So fühlt es sich beim Tragen aber nicht an; der Stoff ist allerdings sehr stretchig und gibt immer mehr nach; insgesamt habe ich das Gefühl, dass die Hose, wenn ich sie länger trage, immer mehr ausleiert, v.a. oben beim Bund, dann beginnt sie zu rutschen.
Ist die Hose also womöglich zu weit? Muss ich sie so eng nähen, dass ich mich beim Anziehen hineinquetschen muss (Momentan bräuchte ich bei dem dehnbaren Stoff eigentlich nicht mal den Reißverschluss, um die Hose an-und ausziehen zu können).
Ist der Stoff vielleicht nicht ideal, würde ein festerer Stoff besser passen? Dehnbar muss er für diesen Schnitt aber sicher sein, oder? (Ich habe eine ähnliche Kaufhose aus nicht-stretchigem Stoff, die seit langem gut die Form behält.)
Falls jemand Rat weiß, ich würde mich sehr freuen!

hose3

Obwohl sie also nicht perfekt ist, finde ich meine Hose tragbar. (Ich hatte schon Kaufhosen, die auch nicht besser gesessen sind.) Trotzdem, bevor hier die Hose entsteht, werde ich noch ein bisschen üben müssen.... 

Wer sich für das Thema Hosen-Nähen interessiert, sollte unbedingt mal bei Meikes Hosen-Herbst vorbeischauen. Selbstgemachte Kleidung und anderes findet Ihr wie jeden Donnerstag wieder bei RUMS.

Montag, 20. Oktober 2014

Eins nach dem anderen

jerseystapel

Das ist er, der Stapel aus Jerseystoffen, die mich vom Bloggen abhalten, die auf Verarbeitung warten. Ich habe mit der Langarmleiberlproduktion begonnen, beide Kinder brauchen schließlich Nachschub.

streifenshirt

Schon fertig ist ein schnelles Streifenshirt für den Sohn, aus meinem letzten Rest der blau-brauen und unglaublich weichen Nosh-Streifen.
Letztes Jahr hab ich für uns einen T-Shirt-Schnitt gemacht, der meinen (schmal gebauten) Kindern gut passt, den nehme ich jetzt für alle Basic-Shirts, das geht schnell, ich muss nicht lange überlegen und weiß, dass das Ergebnis passt.(Nagut, das Streifenshirt hab ich schon in 98 genäht, ist noch etwas groß, aber er wird schon noch wachsen, der junge Herr...)

fuchsshirt

Das erste der neuen Tochter-Leiberln wurde auch schon ausgeführt. Den Fuchsstoff hatte ich eigentlich für meinen Sohn gekauft, aber als mein Mädchen ihn gesehen hat, war die Begeisterung so groß, dass ich umdisponieren musste. Macht nichts, sollte der Bruder, wenn er in Größe 122 hineingewachsen ist, Interesse an den Füchsen haben, wird ihm das T-Shirt einfach vererbt...

So, während Ihr bei MyKidWears bewundern könnt, was andere Kinder Selbstgemachtes tragen, bin ich dann wieder am Nähen; neben weiteren "schnellen" Basic-Shirts werden nämlich auch ein paar aufwendigere Stücke gewünscht. Ich werd mich dann mal daran machen, ein Pony zu applizieren. Und einen Specht... :-)

Freitag, 10. Oktober 2014

Eingewickelt

Genäht habe ich mein Wickelkleid schon vor ein paar Wochen - es hat also bereits Zeit gehabt, sich zu bewähren.
Das Fotografieren wollte allerdings nicht so leicht klappen, erst heute haben sich eine passende Gelegenheit, gutes Wetter und ein Fotograf zum selben Zeitpunkt eingefunden.

 Schnitt: "Transition", Ottobre 5/13
Stoff: Bio-Uni-Jersey dunkelblau, von Lillestoff

Schon lange hatte ich mit einem Wickelkleid geliebäugelt - zum Zögern veranlasst hatte mich die Befürchtung, eine Art Bademantel zu produzieren... Nach reichlicher Überlegung habe ich es aber doch gewagt; den Ottobre-Schnitt habe ich allerdings leicht verändert: Das Rockteil habe ich etwas mehr ausgestellt, denn ein gerader Rock steht mir nicht so gut. Gekürzt habe ich das Kleid auch (am Saum und an den Ärmeln - auch, weil sonst mein Stoff nicht gereicht hätte), und, bereits obligatorisch, eine Spur Weite habe ich auch weggenommen.


Wer Fehler sucht, wird immer welche finden - zum Beispiel würde ich das Bindeband beim nächsten Mal ein kleines bisschen tiefer ansetzen, damit es wirklich in der Taille sitzt. Dadurch würde auch der Ausschnitt noch größer bzw. tiefer werden, aber da ich ohnehin etwas unter dem Kleid tragen muss, wäre das wohl nicht weiter schlimm.
Vielleicht sollte ich das Bindeband auch lockerer binden (aber verrutscht dann nicht alles?), so entstehen recht viele Fältchen - "in echt" bzw. in Bewegung stören mich die aber nicht so sehr.

Glaubt mir, der Saum IST in Wirklichkeit gerade...

Ich mag es aber auch so, wie es ist, schon gerne, mein Kleid. Bequem ist es auf jeden Fall, und mit beliebig vielen Schichten drunter und drüber ganz sicher auch wintertauglich...

Schönes Wochenende!

Samstag, 27. September 2014

Zu Gast...

peasantblousedetail

... bin ich heute bei Catrin, im Stoffbüro. Bestimmt habt Ihr während der letzten zwei Wochen schon das Webstoffe-Spezial entdeckt - wenn nicht, dann kann ich es Euch nur wärmstens empfehlen, sehr inspirierend die Reihe!
Ich freu mich also sehr, dass ich auch mit einer Bluse und ein paar Anregungen vorbeischauen darf, hier könnt ihr mehr dazu erfahren.